Fortschrittliche LED-Lichtquelle für die Fluoreszenzanregung

X-Cite® XLED1

Die X-Cite® XLED1 ist eine hochleistungsfähige LED-Lichtquelle, die die Fluorophoranregung mit beispielloser Feldhomogenität der Probe optimieren soll. Dank der einzigartigen Plug-and-Play-Modularität entwickelt sich das System bei sich ändernden Forschungsanwendungen durch einfach austauschbare LED-Module mit. Mit beispiellosen Wellenlängenumschaltgeschwindigkeiten zur Erfassung von Zelldynamiken mit sich schnell bewegenden Proben und fortschrittlichen Auslöseoptionen zur Verlängerung von Lebendzellenbildgebungsexperimenten repräsentiert die X-Cite® XLED1 die nächste Generation der LED-Fluoroszenzbeleuchtung in der Branche.

x-cite_xled1
Lumen Dynamics

logo_microscopy

Der interne Pulsgenerator X-Cite XLED1, der für seine herausragende Bedeutung und Nützlichkeit in der Mikroskopie ausgezeichnet wurde, liefert Forschern eine präzise Zeitsteuerung und Pulsung jeder LED für fortschrittliche Anwendungen in der biologischen Bildgebung. Weiterlesen

Die neue XLED1-Lichtquelle erwies sich als extrem flexibel in einer Mehrbenutzerumgebung und lieferte eine leistungsstarke Anregung für alle unsere am häufigsten eingesetzten Fluoreszenzproteine.

Holly Aaron,
Molecular Imaging Center, UC, Berkeley

» Weitere Kundenstimmen lesen

Merkmale
Vorteile
Maximale Leistung und individuelle LED-Steuerung
Verwendung von bis zu vier hochleistungsfähigen LED-Modulen mit feiner Anregungssteuerung bei gleichzeitigem Ausgleich der Beleuchtungsintensität zwischen den Kanälen und Schutz der Proben vor Photoschäden.
Beispiellose Feldhomogenität an der Probe
X-Cite®-Mikroskopadapter sind in Bezug auf die Feldhomogenität branchenführend, ohne dass eine Ausrichtung erforderlich ist, und sparen gleichzeitig Zeit bei der Wartung und sorgen für Sicherheit bei Experimentergebnissen.
Anpassbare Plug-and-Play-Modularität
Jedes LED-Modul und die damit verbundenen optischen Komponenten können je nach Anforderungen Ihrer Anwendung vor Ort schnell gegen eine andere Wellenlänge ausgetauscht werden.
Schnelle Wellenlängenumschaltung zur Erfassung von Zelldynamiken mit sich schnell bewegenden Proben
Jedes LED-Modul ist so gestaltet, dass individuelle Anregungsfilter integriert und problemlos ausgetauscht werden können, was schnellere Wellenlängenumschaltung über den Umfang motobetriebener Filterräder hinaus ermöglicht.
Flexible Auslösung für sequenzielle oder gleichzeitige Bildgebung
Auslösesequenzen können mit einem hohen Grad an Kontrolle über einzelne LED-Intensitäten kombiniert werden, um mehrere Fluorosphore anzuregen und abzubilden, wenn Proben, die sich sehr schnell bewegen, für die Lebendzellenverhältnisbildgebung untersucht werden.
Lebendzellenmodus zur Beschränkung von Photobleaching und Zellschäden
Forscher können den Zeitrahmen ihrer Lebendzellenbildgebungsexperimente erweitern, indem sie den Grad der Bildung freier Radikale verringern, die durch die ständige Beleuchtung von Fluoreszenzproteinen verursacht werden.
Gebündelte Systeme zur Erfüllung Ihrer Anforderungen
Zur Vereinfachung der Systemauswahl bietet die XLED1 drei gebündelte Konfigurationen als Standardoptionen für primäre Fluoreszenzanwendungen. Diese Bündel bieten eine Komplettsystemlösung mit den folgenden Komponenten:

  • X-Cite® XLED1-Basisgerät und GUI-Software
  • Vier LED-Module und geeignete dichroitische Filter
  • Ein flüssiger Lichtleiter und Mikroskopadapter

Satz aus vier Anregungsfilterhaltern

Chart

Excitations-Spectra

Empfehlungen für Anregungsfilter
Bei der XLED1 kann es nötig sein, Filter im Modul zu installieren, um die Anregungsspektren für Ihren Fluorophor der Wahl einzugrenzen und so eine schnelle Bildgebung ohne Überlagerung durchzuführen. Die konfigurierten Systeme beinhalten vier Filterhalter – mit folgenden Filterempfehlungen:

Modul(e) Fluorosphore Bester Filtersatz
BLX/BGX CFP/YFP 59017 Pinkel (Chroma)
BDX/GYX GFP/mCherry 59222 Pinkel (Chroma)
Fixed Cell #2 DAPI, FITC, TRITC, Cy5 DA/FI/TR/Cy5-4X-B-000 Pinkel (Semrock)
BDX FITC/GFP/ähnliche grüne Fluore 470/25 Erreger
GYX mCherry/ähnliche rote Fluore 570/40 Erreger
LED Module
Häufige Fluorophore, Farbstoffe, etc.
UVA (360-380nm)
Fura-2 (isosbestic point), Coumarins, Alexa 350, AMCA, Hoechst, Calcein Blue, Indo-1, Qdots
UVX (375-400nm)
DAPI, Hoescht, Fura-2, Qdots, BFP, Indo-1, wtGFP, Coumarins, Cascade Blue, Tetracycline
UVV (390-415nm)
Alexa 405, wtGFP, Cascade Blue, Photoactivation (GFP, Kaede)
BLX (430-465nm)
CFP, FuraRed (Ca++), Cerulean, chameleon, Alexa 430, Lucifer Yellow, Di-8 ANNEPS, POPO-1, Di-4-ANNEPS, Calcofluor White, Spectrum Aqua
BDX (450-495nm)
GFP, FITC, Alexa 488, Cy2, DiO, FuraRed (Ca++ free), Fluo-3, FM 1-43, Fluo-4, Oregon Green, Acridine Orange, calcein
BGX (505-545nm)
YFP, PI, Alexa 514, 532, Eosin, Ethidium Bromide, Carboxy SNARF-1
GYX (540-600nm)
DsRed, Alexa 546, TRITC, Cy3, DiI, RFP, Rhodamine phalliodin, mCherry, dTomato, mStrawberry, Cy3.5, Texas Red
RLX (615-655nm)
Cy5, Alexa 635, 633, 647, Sytox Red, APC-Cy7, Fluospheres far-red tracking beads, TOTO-3, TOPRO-3
RDX (660-675nm)
TruRed, Alexa 660, 680, Cy5.5, APC
IRX (710-750nm)
Cy7, Far Red FPs
Spezifikationen
Lieferumfang von X-Cite® XLED1-Konfigurationen:
X-Cite® XLED1-Beleuchtungssystem, optionale XLED1-Touchscreen-Steuerung, vier Module, Bedienungsanleitung (CD) mit GUI und USB-Treiber, Kurzanleitung, flüssiger Lichtleiter, Mikroskop-Adapter, Netzkabel, vier Anregungsfilterhalter, USB-Kabel
X-Cite® XLED1 System
Wellenlängen:
Wellenlängen und Konfigurator verfügbar unter
http://www.ldgi.com/de/x-cite/led-modul-konfigurator/
Abmessungen:
8.5″ (W) x 8″ (H) x 15″ (D) (22cm x 20cm x 39cm)
Gewicht:
~7.3kg, ~16lbs (full system)
Stromversorgung:
Universal-Eingang mit 100 – 240 VAC, 50 – 60 Hz. Abgesichert mit 6,3 A
Anschlussmöglichkeit:
USB Typ-B Buchse
Auslösereingang BNC (TTL-kompatibel)
Synchronisierungsausgang BNC (TTL-kompatibel)Optional cables requiredOptionale Kabel erforderlich
Auslösung:
Intern/Extern Benutzerdefiniert pro Kanal
Globaler Auslösereingang
Benutzerdefiniert frei laufend oder Einzelimpulsmodus
Interne Auslösung generiert vom internen Impulsgenerator 10 µs (mind.), bis zu 18 Stunden (max.)
Synchronisierungsausgang:
Abgebildetes Echo der LED-Zyklen an getrennten Ausgangspins
Synchronisierungsausgang-Phasensteuerung:
Individuelle Steuerung der Synchronisierungsphase Vorschub/Verzögerung (Hälfte der max. Zyklusdauer)
Kanalumschaltgeschwindigkeiten:
USB < 1 ms; Interne/Externe TTL-Auslösung bis 10 μs
Mindesteinschaltdauer:
10µs
X-Cite® XLED1-Touchscreen-Steuerung (optional)
Bildschirm:
Für medizinische/industrielle Anwendungen geeigneter 7-Zoll-Touchscreen, Seitenverhältnis 16:9 und LED-Hintergrundbeleuchtung mit einstellbarer Intensität
Auflösung:
800 x 480 Pixel
Display-Anzeigebereich:
6″ (W) x 3.5″ (H) (15cm x 9cm)
Außenmaße:
8″ (W) x 2.5″ (H) x 5.5″ (D) (20cm x 7cm x 14cm)
Programm:
Proprietäre grafische Benutzeroberfläche von Lumen Dynamics
Anschlussmöglichkeit:
~2,5 m langes Netz- und Datenkombinationskabel mit Stecker
Leistung:
< 10 Watt
Zertifizierungen:
CE-Kennzeichnung, Zertifiziert gemäß IEC, kanadischen und US-Standards, RoHS-konform
Garantie:
X-Cite® XLED1-System, XLED1-Touchscreen-Steuerung und XLED1 LED-Treiber: 12 Monate ab Lieferung. LED-Module: 20.000 Stunden oder 3 Jahre
Benutzerfreundlichkeit und Steuerungsoptionen
Um das Benutzererlebnis zu verbessern und die Systemintegration zu vereinfachen, wird die Steuerung der X-Cite® XLED1 von den meisten marktführenden Bildgebungs-Softwarepaketen unterstützt. Eine optionale Touchscreen-Steuerung mit intuitiver Oberfläche und Zugriff auf die fortschrittliche Systemstatusanzeige und Bedienelemente ist erhältlich. Außerdem wird eine PC-Version der GUI mit der XLED1 mitgeliefert.
*Systemsteuerung durch proprietäre Software ist auch über die Verwendung eines Software Development Kit (SDK) möglich, das auf Wunsch erhältlich ist.
Die folgenden Bildgebungs-Softwarepakete können für die Steuerung des XLED1-Systems verwendet werden:

  • Image-Pro® Plus
  • Micro-Manager
  • MetaMorph®
  • NIS-Elements
  • Olympus cellSens®
  • SlideBook™